Academic Life, Health

Selbstorganisation lernen: Das solltest Du tun

Du musst noch schnell in der Uni das Anmeldeformular für Deine Bachelorarbeit ausdrucken, hast aber Deine Studikarte vergessen. Nachdem Du unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehst, fällt Dir ein, dass Du ja eigentlich auch noch die Bürgschaft für Dein WG-Zimmer brauchst, Deine Eltern aber gerade in den Urlaub gefahren sind. Daheim stapelt sich das Geschirr und Dein Mitbewohner fragt Dich, wann endlich der Techniker vorbeikommtden Du schon zwei Mal verpasst hast um den Internetanschluss zu konfigurieren. Horror! Zeit, die Dinge in die Hand zu nehmen und Selbstorganisation zu lernen. Thesius hilft!


Selbstorganisation lernen – Warum?

Was ist Selbstorganisation überhaupt und wie kann man das lernen? Laut Wikipedia ist sie in der Systemtheorie eine Form der Systementwicklung. Bitte, was? Kurz und einfach gesagt: Du bist das System und Du organisierst Dich selbst mit allem was dazu gehört: Deinen Haushalt, Dein Uni-Leben, Deinen Werkstudentenjob, Deine Gesundheit, Deine Freizeit, Deine Fitness und so weiter und so weiter. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen und ist davon abhängig, was Dir wichtig ist. Martin Seligman, ein amerikanischer Autor und Psychologe, hat mit dem PERMA-Modell erforscht, was für die Lebenszufriedenheit essentiell ist. Das Akronym steht dabei für: Positive Emotions, Engagement, Relationships, Meaning & Purpose und Accomplishments. Also positive Gefühle, Engagement, Beziehungen, Bedeutung und Sinn sowie Errungenschaften. Durch eine gute Selbstorganisation kannst Du alle fünf Säulen Deines Wohlbefindens aufbauen. Organisierter zu sein bietet so viele Vorteile, dass es sich definitiv lohnt, Selbstorganisation zu lernen.


Positive Emotions: Gutes Gefühl durch Organisation?

Nach Seligman sind den positiven Gefühlen nicht nur Glück und Freude zuzuordnen, sondern auch Gefühle wie Stolz, Begeisterung und Zufriedenheit. Jeder kennt wohl das gute Gefühl, wenn man sich nach getaner Arbeit die Netflix-Serie oder einen Abend mit Freunden wirklich verdient hat. Auch das Abhaken Deiner To-do-Liste oder wenn es während des Lernens von schwierigen Aufgaben in der Uni endlich „Klick macht“, bereiten großes Wohlbefinden. Dagegen fühlen sich wahrscheinlich die wenigsten von uns wohl, wenn wir prokrastinieren und ganz genau wissen, dass wir gerade eigentlich etwas anderes erledigen sollten. Mit einer guten Selbstorganisation kannst Du also sogar Glücksgefühle steigern.


Engagement: Mehr Zeit für Hobbys durch Selbstorganisation

Durch eine gute Selbstorganisation kannst Du auch mehr Freiräume für Deine Hobbies schaffen. Das PERMA-Modell nennt als zweiten wichtigen Faktor „Engagement“. Damit ist das Beschäftigen und Pflegen von eigenen Interessen gemeint. Bist Du beispielsweise kreativ und malst gern in Deiner Freizeit, so kann Dir eine gute Selbstorganisation dabei helfen, nicht nur Zeit für Dein Hobby, sondern auch die geeignete Umgebung dafür zu finden. Wenn Du schon müde nach Hause kommst und erstmal Deinen kompletten Schreibtisch aufräumen musst, bevor Du überhaupt ans Zeichnen denken kannst, dann hast Du meistens schon eine Hürde zu viel, die Du durch bessere Organisation vermeiden könntest.


Relationships & mehr Zeit für wichtige Menschen in Deinem Leben

Nicht nur das PERMA-Modell, sondern auch alle wichtigen Längsstudien zum Thema Glück und Wohlbefinden heben hervor, dass unsere Beziehungen zu anderen Menschen der wichtigste Faktor für ein zufriedenes Leben sind. Selbstorganisation zu lernen, ist also nicht nur ein Zugewinn für Dein Uni- und Berufsleben, sondern auch für Deinen Familien- und Freundeskreis. Bist Du organisierter, hast Du Deinen Kopf frei und ein offenes Ohr für die wichtigen Menschen in Deinem Leben. Und wer schon mal den Geburtstag der besten Freundin oder seines Partners vergessen hat, weiß wie schlecht sich das nicht nur auf das eigene Wohlbefinden auswirkt.


Meaning & Purpose: Mit Selbstorganisation zu einem höheren Sinn?

Was für einen Sinn beziehungsweise welche Bedeutung hat Dein Leben? Ganz schön harter Tobak, aber im Forschungsfeld der positiven Psychologie und auch im PERMA-Modell ein vielbeachtetes Konstrukt. Ähnlich wie bei der Maslowschen Bedürfnispyramide funktioniert auch das Streben nach einem Sinn im Leben. Wenn Du Deine Grundbedürfnisse nicht stillst und in Deinem Kopf Chaos herrscht, kannst Du kaum einen Gedanken an längerfristige Ziele verschwenden. Bist Du organisierter, bringst Du mehr Ruhe in Dein Leben und hast Zeit, Dich mit Deinen langfristigen Plänen auseinanderzusetzen, ohne Kopfschmerzen zu bekommen.


Accomplishments: Selbstorganisation lernen und Erfolg haben

Unter dem Begriff Accomplishments werden im PERMA-Modell Errungenschaften und Leistungen verstanden, die Du erbracht hast. Durch das erfolgreiche Bewältigen von Aufgaben und das Erreichen Deiner Ziele, steigt Deine Lebenszufriedenheit. Mit einer guten Selbstorganisation identifizierst Du Deine Ziele einfach und kannst sie effizient umsetzen. Wenn Du Dich schon mal gefragt hast, warum Dir die Zeit immer wegrennt, dann ist die Antwort klar: verbessere Deine Selbstorganisation! Die Vorteile für Dein Wohlbefinden sind Dir nun bewusst, aber wie funktioniert’s denn eigentlich?


Organisierter werden – so geht’s!

Leider gibt es, wie bei so vielen anderen Dingen, kein Patentrezept, um organisierter zu werden. Die gute Nachricht allerdings: Selbstorganisation lernen ist gar nicht schwierig und Du kannst Dich jeden Tag – ja sogar jede Minute – verbessern! Schnapp Dir ein Blatt Papier und einen Stift und schreibe Deine Stärken und Schwächen in Bezug auf Selbstorganisation auf. Eine Mind-Map kann Dir beim Brainstorming helfen. Überlege anschließend genau, wie Du Deine Schwächen gruppieren kannst. Läuft immer alles darauf hinaus, dass Du Deadlines vergisst? Oder neigst Du eher dazu Aufgaben zu verschieben, die nicht an einem festen Tag zu erledigen sind? Verlegst Du eventuell öfter Deine Sachen? Oberbegriffe unter die Deine Schwächen fallen, könnten so zum Beispiel sein: Fristen, Unordnung, Zeitdauer überschätzen und Vergesslichkeit. Anschließend gruppierst Du ebenso Deine Stärken. Lässt sich ein Trend erkennen? Wenn nicht, dann priorisiere, was Du als erstes in Angriff nehmen möchtest.


Deadline-Problematik

Wenn Du Schwierigkeiten hast, Dinge zu einer gewissen Frist abzugeben oder zu erledigen, kannst Du die Frist zu Deinem Freund machen, um nie wieder eine zu verpassen! Hier erfährst Du, wie’s geht.


Prokrastination

Bist Du eher der Prokrastinier-Typ? Dann kann es Dir am meisten helfen, wenn Du an Deiner Motivation arbeitest und versuchst, hinter jeder Aufgabe den größeren Sinn ausfindig zu machen, um aus einem „Müssen“ ein „Wollen“ zu machen. Mehr dazu gibt’s hier.


Vergesslichkeit

Du vergisst immer wieder Aufgaben zu erledigen, weil Du es einfach zur passenden Zeit nicht im Kopf hast? Stelle Dir Deinen Alarm und reize die Erinnerungsfunktion Deines Handys vollständig aus. Die GTD-Methode könnte Dir dabei am hilfreichsten sein.


Zu viel zu tun

Wenn Dir die schiere Menge an zu erledigenden Aufgaben über den Kopf wächst, kann Dir ein Kalender oder Semesterplan das Leben deutlich erleichtern. Überlege Dir, ob ein Bullet Journal für Dich infrage kommt. Durch das handschriftliche Aufschreiben prägst Du Dir Deine Termine besser ein.


Unordnung

Zeichnet sich bei Dir ab, dass Unordnung Deine größte Stolperfalle auf dem Weg zu einer besseren Selbstorganisation ist, dann solltest Du einen Plan ausfeilen. Frage Dich, wie Du Deine Wohnung oder Deinen Rucksack umgestalten kannst, so dass es einfacher ist, Dinge wieder an ihren Platz zu bringen, als sie überall sonst wo hinzustellen. Die Methode von Marie Kondo gibt’s, einfach erklärt, hier.


Mangelndes Wissen

Am häufigsten leidet unsere Selbstorganisation wenn Du von etwas nicht genug Wissen besitzt. Schnell mal daheim Cupcakes backen kannst Du nur, wenn Du weißt, welche Zutaten Du brauchst, das Rezept schnell verfügbar oder in Deinem Kopf ist und die Zeit einschätzen kannst, die Du benötigst. „Wissen ist Macht“ ist ein wahres Sprichwort, dass bereits in kleinen Alltagsdingen seine Anwendung findet. Lies Dir alles über Zeitmanagement-Methoden hier durch und starte los!


Thesius wünscht Dir viel Erfolg und begleitet Dich durch Dein gesamtes Studium – von der ersten Hausarbeit bis zur Bachelorarbeit und Masterthesis!

Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den JobsZum Forum