Die Unterschiede zwischen Vorlesung, Seminar, Tutorium und Übung.
Academic Life, Everything else

Vorlesung, Seminar, Übung, Tutorium: Was ist der Unterschied?

Vorlesung, Seminar, Übung und Tutorium … was sind eigentlich die Unterschiede der Lehrveranstaltungen? Thesius erklärt Dir den universitären Begriffsdschungel!


Die Vorlesung

Die Vorlesung ist die Lehrveranstaltung der Universität. Gerade in beliebten Fächern wie in den Wirtschaftswissenschaften oder in der Psychologie können schon mal mehrere hundert Studierende in der Vorlesung sitzen. In der Regel dauern Vorlesungen 90 Minuten und starten 15 Minuten nach der vollen Stunde. Dieser Beginn wird „das akademische Viertel“, kurz c.t. für cum tempore, übersetzt „mit Zeit“, genannt.


Sonderfall: Die Ringvorlesung

In der Ringvorlesung gibt es ein Oberthema, zu welchem mehrere Professorinnen und Professoren dozieren. Typischerweise wird das Studium Generale als Ringvorlesung abgehalten.


Das Seminar

Was ist das Seminar? Und was ist der Unterschied zwischen Seminar und Vorlesung? Im Gegensatz zur Vorlesung findet das Seminar in kleinerem Rahmen statt. Mit bis zu 30 Personen ähnelt das Seminar also eher der Größe einer Schulklasse. In dieser Lehrveranstaltungsform wird von den Studierenden eine aktive Teilnahme erwartet. Hier werden Referate gehalten, gemeinsam diskutiert und geforscht. Auf Grund der interaktiven Gestaltung gibt es in dieser Lehrveranstaltung häufig Anwesenheitspflicht. Der Unterschied zwischen Seminar und Vorlesung ist also recht grundlegend.


Genauer betrachtet: der Unterschied zwischen Proseminar und Hauptseminar

Der Unterschied: Das Hauptseminar darf nur von Professoren gehalten werden, während das Proseminar auch von wissenschaftlichen Mitarbeitern gestaltet werden kann. Außerdem hat das Hauptseminar einen höheren Anspruch als das reguläre.


Die Übung

In der Übung werden – ziemlich selbsterklärend – Aufgaben gemeinsam geübt und gelöst! Oftmals werden in den Vorlesungen Übungsaufgaben aufgegeben, die teilweise daheim und teilweise in der Übung besprochen werden. Die Teilnehmergröße der Übung ist begrenzt, um den Studierenden eine gute Betreuung zu ermöglichen. Die Übung wird in der Regel begleitend zu einer Vorlesung oder einem Seminar angeboten.


Das Tutorium

Ähnlich wie die Übung ist das Tutorium dafür da, um den Studierenden ein besseres Verständnis zu vermitteln und sie bei Lernschwierigkeiten zu unterstützen. Themen, die in der Vorlesung behandelt werden, werden gemeinsam bearbeitet. Tutoren sind Studierende bzw. HiWis, die häufig besonders gut in dem jeweiligen Fach sind. Sie fungieren als Bindeglied zwischen den Studenten und den Lehrenden. Um Tutor zu werden, müssen Studierende in der Regel eine Lehrschulung besuchen.


Werde Mitglied der Thesius-Community!

Wir hoffen, dass unser Artikel zu den Unterschieden zwischen Vorlesung, Seminar & Co. Dir helfen konnte. Ob als Ersti oder kurz vor der Masterarbeit: Werde Teil der Thesius-Community und erhalte Unterstützung in allen Lebenslagen. Ob Jobs, Fragen aller Art oder ein Thema für Deine Abschlussarbeit: Thesius ist Deine Anlaufstelle im Studium!
 
 
Finde Dein Thema  Booste Deine Umfrage  Stöbere in den JobsZum Forum