Deutschland Stipendium



  • Ich interessiere mich für das Deutschlandstipendium, bin mir aber nicht sicher, ob ich überhaupt eine Chance habe. Derzeit hab' ich einen Notenschnitt von 1.8 in meinem Bachelor und engagiere mich seit der 10. Klasse in meiner Pfadi Gruppe.

    Auf der Homepage zeigen die nur so ganz krasse Beispiele, wie eine Mutter mit Zwillingen, die Wirtschaft studiert, dort zu den besten gehört, eine eigene Konditorei aufgezogen hat und noch ehrenamtlich irgendetwas macht...

    Hat man da überhaupt eine Chance? Hat jemand von sich schon für das Deutschland Stipendium beworben oder ist sogar schon Stipendiat? Vielleicht kann mir ja auch jemand was zu dem Auswahlverfahren sagen?



  • Hey Lolo,

    ich hatte das Deutschlandstipendium für meinen Bachelor, den ich dann in Regelstudienzeit abgeschlossen habe und auch musste, da das Deutschlandstipendium maximal für sechs Semester ausgezahlt wird. Außerdem muss man nach dem ersten Studienjahr erneut unter Beweis stellen, dass man die Förderung noch verdient, sprich, dass die Noten noch gut genug sind.

    Du bekommst 300€, die eine Hälfte vom Staat und die andere Hälfte von privaten Förderern. Nach eigener Aussage fördern sie nur besonders begabte und engagierte Studierende. Vergiss auch nicht, dass Deine Hochschule involviert sein muss - nicht alle Universitäten sind im Programm. Du bewirbst dich nämlich im ersten Verfahren.

    Leider ist das Verfahren wirklich nicht sehr transparent, deswegen kann ich dir dazu nicht viel sagen. Ich hatte einen Abitur Schnitt von 1.1 und habe mich während der Schulzeit in dem Altersheim in meinem Ort ehrenamtlich engagiert. Das war wirklich schön und fühlte sich gar nicht wie Arbeit an, da ich die Psychologen dort z.B. mit Spieltagen (Brettspiele, Kartenspiele) und anderen Aktivitäten (gemeinsam Zeitung lesen) unterstützt habe.

    Eine gute Freundin von mir, die die gleiche Note im Abitur hatte, hat das Stipendium nicht bekommen. Es liegt auch eben an der Konkurrenz, die es an deiner Uni gibt.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen :)



  • Danke für deine Antwort Cleo! Ja, es ist wirklich nicht so transparent und ich bin am Überlegen, ob es überhaupt Sinn macht, mich zu bewerben. Mein Schnitt ist ja bei weitem nicht so gut wie deiner und Pfadfinder machen ja auch nicht wirklich wenige. Vielleicht schau ich auch noch mal bei anderen Stipendien, vielleicht passt da ja etwas besser zu mir.

    Die ganze Arbeit, die man sich da machen muss, ist ja wirklich enorm, oder?



  • Ich hatte ein Deutschlandstipendium bekommen mit einem Abi-Schnitt von 1,5 und nur gelegentlicher sozialer Arbeit. Hab' in meinem Wohnort ab und an auf Festen ehrenamtlich geholfen, aber das war's. War aber auch 2012, also könnte sein, dass sich seitdem viel verändert hat und die Konkurrenz, sprich die Bewerberzahl angestiegen ist.



  • Gibt es noch jemand der das Verfahren mitgemacht hat?



  • Ich hab noch nie bei ner Stipendiumsbewerbung mitgemacht – hatte immer zu viel Schiss, dass die irgendwie voll viel Kram von mir vorgelegt haben wollen, der mich dann überfordert und ich dumm dasteh :D Deswegen: Respekt vor allem, die da den Mut haben.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.