Thema Diplomarbeit theoretische vs. empirische Arbeit



  • Hallo, ich studiere Informatik und meine Uni hat mir ein grundlagenorientiertes/theoretisches Abschlussthema angeboten was ich interessant finde. Jedoch frage ich mich inwieweit ich mir durch ein grundlagenorientertes/theoretisches Thema meinen Weg ins Arbeitsleben verbaue und somit nur noch eine wissenschaftliche Laufbahn möglich ist?

    Inwieweit könnte mir dieses Thema bei Personalern zum Nachteil werden? Könnte dies sogar ein KO-Kriterium sein?

    Was meint Ihr?



  • Hi,

    sind das Grundlagen zu Programmen (? sorry, nicht wirklich viel Ahnung davon), die in Firmen gebraucht werden? Grundlagenforschung ist ja nicht gleich Grundlagenforschung.

    Und willst Du dir den weg in die Wissenschaft prinzipiell offenhalten oder kommt das ohnehin nicht in Frage`?

    Hast Du schon praktische Erfahrung? Nebenjobs, Praktika...



  • @worakl Danke für dein Feedback. Es handelt sich um eine Abschlussarbeit, in welchem zu einem bereits implementierten System der nicht-monotonen Logik dessen Inferenzverhalten entsprechend bestimmter Fragestellungen untersucht werden soll.
    Ich hätte jedoch die Möglichkeit, dass dieses Thema so umformuliert wird, sodass die Fragestellung empirisch untersucht wird und ich das bestehende System um weitere Inferenzmöglichkeiten erweitern müßte.

    Praktika hatte ich bisher nur an der Uni. Den Weg in die Wissenschaft möchte ich mir schon offenhalten aber möglichst auch nicht den Weg in die Industrie verbauen.



  • Ich lass mich gerne eines Besseren belehren, aber Arbeitslosigkeit unter ITlern ist doch eh quasi nicht vorhanden?

    WILLST du das Thema denn machen, unabhängig vom Job?



  • @annanas sagte in Thema Diplomarbeit theoretische vs. empirische Arbeit:

    Ich lass mich gerne eines Besseren belehren, aber Arbeitslosigkeit unter ITlern ist doch eh quasi nicht vorhanden?

    Zur Zeit sicher nicht, wird bestimmt auch noch länger wenn nicht sogar noch sehr lange andauern.
    Irgendein Programmiererjob dürfte so gut wie sicher sein, aber nach einem langen Studium hat man doch auch gewisse Vorstellungen wie der Job in etwa aussehen sollte. Und wenn man sich wie in meinem Fall doch mehrere Wege offenhalten möchte sollte dies schon wohl überlegt sein. Sicher spielt auch die Note der Abschlussarbeit eine entscheidende Rolle.

    WILLST du das Thema denn machen, unabhängig vom Job?

    Das Thema ist interessant und trifft in etwa auch einen Teil meiner Schwerpunkte im Studium, aber es ist auch nicht so das ich unbedingt dieses Thema haben möchte und ich mir keine anderen Themen vorstellen könnte.



  • Ich würde mich auch je nachdem entscheiden, ob du noch einen Master machen möchtest oder nicht. Gehe mal davon aus, dass es deine Bachelorarbeit ist? Wenn Du noch nicht direkt ins Berufsleben einsteigen möchtest, würde ich an deiner Stelle etwas zur Grundlagenforschung machen. Vor allem, da es so klingt, als wüsstest du noch nicht genau was du nach dem Studium machen möchtest. Wenn du aber direkt einsteigen willst, solltest du die Arbeit schon mehr nach deinen thematischen Schwerpunkten im Studium und gegebenenfalls nach deinen Praktika ausrichten. Auch wenn die Konkurrenz nicht besonders groß ist und ITler sehr stark am Arbeitsmarkt gefragt sind, warum sollst du dich nicht gerade dann noch mehr versuchen hervorzuheben?



Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.