Kosten beim Bezahlen 2022

Sind digitale Bezahlmethoden tatsächlich teurer für Unternehmen?

Nehmen Sie bis 20.05.22 Teil und profitieren Sie von aktuellen Markteinblicken!
Zielgruppe: Vertrieb, Buchhaltung, Treasury, IT


Im Jahr 2020 allein stieg die digitale Akzeptanz von B2C Kunden auf 94%* und Transaktionsvolumina im digitalen Bezahlen stiegen auf 7,4 Milliarden Euro in 2021.**

Mit steigender Wichtigkeit des Themas Bezahlmethoden wächst zugleich der Druck auch auf B2B Unternehmen, sich ebenfalls anzupassen. Dabei schätzen Unternehmen laut einer Studie des Ibi Institutes in 2019 die Kosten für das Bezahlen oft falsch ein.***

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte ich diese Kosten des Bezahlens untersuchen und zwischen traditionellen und digitalen Bezahlverfahren eine Vergleichbarkeit schaffen.

Nun bitte ich Sie an meiner Umfrage teilzunehmen oder sie entsprechend intern weiterzuleiten.
Sie richtet sich an Mitarbeiter der Abteilungen Treasury, Vertrieb, Buchhaltung und IT.
Die Bearbeitungszeit beträgt 6 Minuten.

Als Dankeschön erhalten Sie nach Abschluss die Auswertung dieser Marktforschung per Mail, sofern Sie dies wollen. Sie ermöglicht es Ihnen Potentiale zur Kosteneinsparung aufzudecken.

Die Teilnahme and dieser Umfrage ist freiwillig und anonym.

Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und Teilnahme!


*Mc Kinsey, “Europe’s digital migration during COVID-19” 07/2020
**Statista, “Digital Payments – Worldwid” 04/2022
***Ibi Institut, “Gesamtkosten von Zahlungsverfahren im deutschen E-Commerce 2019“ 06/2019


erstellt von Elias Küsters


Der Umfragezeitraum ist leider bereits abgelaufen. Dennoch vielen Dank für Dein Interesse.

Aber keine Sorge, schau Dir einfach unsere aktiven Thesius Surveys an.