Doktorvater und Hochschule wechseln aber das Forschungsthema mitnehmen - geht das?



  • Ich bin Ingenieur, habe Berufserfahrung und bin an die Hochschule zurückgekehrt weil ich mich neu orientieren möchte und Spass am Forschen habe. In meinem Projekt geht es um das Entwickeln eines Verfahrens, das tatsächlich weltweit im Rahmen der Energiewende notwendig und gefragt ist.

    Nun habe ich schon eine Weile an dem Projekt gearbeitet, auf dem ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt bin. Inzwischen merken mein Betreuer/Doktorvater und ich aber, dass wir nicht zusammen passen. Das Projekt geht jetzt den Bach runter, weil der Ansatz (von dem ich mich mit meiner Forschung weitgehend frei gemacht habe) nicht funktioniert. Er möchte mich jetzt finanziell herunterstufen und erwartet, dass ich meine Forschung für das Projekt beende und noch eine Menge fürs Projekt programmiere. Vielleicht könnte ich dann ja später die Promotion bei ihm machen. Ich möchte gerne mein Forschungsthema nehmen und irgendwo zuende bringen, wo ich vernünftig betreut werde.

    Inzwischen habe ich einen Vielversprechenden Ansatz (den ich auch gerne patentieren würde), habe Messungen gemacht, Algorithmen etwickelt etc, und fast noch nichts veröffentlicht, weil ich so viel am Projekt und so wenig an meiner Dissertation gearbeitet habe.

    Wie kann ich mein Forschungsthema nehmen und an einer anderen Hochschule mit einem Betreuer, der tatsächlich Betreuen möchte, beenden?



Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.