Fremdsprachen lernen - Wer spricht was?



  • Hallo liebe Forumsmitglieder,

    ich studiere Buchwissenschaften und Italienisch und habe mich gefragt, wie verbreitet hier die Fremdsprachenkenntnisse sind?

    Während meines Studiums ist mir aufgefallen wie unterschiedlich das Beherrschen mehrerer Fremdsprachen von Fachbereich zu Fachbereich ist. Ich habe viele Freunde aus unterschiedlichen Studiengängen und hatte einige interessante Gespräche über dieses Thema und möchte daher gern von euren Erfahrungen hören.

    Was studiert ihr? Welche Fremdsprachen beherrscht ihr? Auf welchem Sprachniveau würdet ihr euch auf dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen einordnen? Für die, die die Einordnung nicht kennen:

    • A1: Einstieg in die Sprache: Namen, Orte, einfache Begrüßungen und Verabschiedungen, nach dem Weg fragen
    • A2: Grundlagen: Einfache Sätze und Unterhaltungen, in denen es vor allem um reine Information geht.
    • B1: Mittelstufe: Versteht die meisten Gespräche und Themeninhalte auf einer Reise, kann sich verständigen und über Pläne, Träume etc. berichten
    • B2: Gute Mittelstufe: Kann sich fließend unterhalten
    • C1: fortgeschrittene Kenntnisse: Kann sich in Beruf und Studium gut ausdrücken, schwierige Texte und Fachjargon verstehen. Kaum Suche nach Wörtern.
    • C2: exzellente Kenntnisse: Kann praktisch alles mühelos verstehen, sehr nah an Muttersprachlern.

    Was ist eure Muttersprache? Wie viele Fremdsprachen wollt ihr beherrschen?

    Bei meinen Freunden ist es ganz unterschiedlich. Am meisten bewundere ich eine Kommilitonin von mir, die vier Sprachen fließend spricht. Sie spricht Französisch (Muttersprache), Italienisch, Deutsch und Spanisch. Das Beeindruckendste an ihr ist, dass sie kaum einen französischen Akzent besitzt. Lediglich im Deutschen hört man es, wenn man ganz ganz genau hinhört!

    Bin gespannt ob es hier Studenten gibt, die sich als polyglott bezeichnen würden!



  • Hi,
    also ich habs nicht so mit Fremdsprachen, zumal mir die Gelegenheiten fehlen, sie zu sprechen. Ich studiere Jura, spreche ein paar Worte Italienisch (und neapolitanisch), ein paar auf Russisch und naja, mein Englisch versuche ich mit Filmen in OS halbwegs frisch zu halten.

    LG Rosa



  • Neapolitanisch? Dumme Frage, aber ist das eine eigene Sprache oder "nur" ein Dialekt? Interessant jedenfalls



  • @annanas Naja, wie die Neapolitaner darüber denken, kannst du dir sicher vorstellen. Soweit ich weiß, ist sie aber noch nicht als eigene Sprache anerkannt, höchstens in Kampanien. Ich würde also eher sagen, es ist ein Dialekt, den aber die meisten Italiener nicht verstehen, weil es gravierende Unterschiede gibt. Naja, ich verstehe ja auch kein Schwäbisch. :D



  • Ich studiere Psychologie im Master und bin deutsche Muttersprachlerin. Habe im vergangenen Semester einen Englisch Sprachkurs auf Niveau C2 mit einer 1,3 abgeschlossen. Das kommende Semester nehme ich Französisch in Angriff. Würde mein Niveau auf B1 einschätzen, muss allerdings noch den Sprachtest machen. An unserer Uni gibt es nämlich für Quereinsteiger einen Test der aus einem Lückentext besteht. Je nach dem wie viele Punkte man erreicht, kann man dann den entsprechenden Kurs besuchen. Der Test dauert nur 20 Minuten und ich hatte wirklich an der Validität gezweifelt, aber sowohl in meinem Englischkurs war das Sprachniveau tatsächlich ziemlich homogen als auch in den anderen Kursen, von denen mir Freunde berichtet haben.

    Italienisch finde ich auch eine wunderschöne Sprache! Ich leide allerdings unter einem schwerwiegenden Fall von deutscher Zunge! Mein Englisch ist zwar beispielsweise sehr gut aber mein Akzent ist dann doch ziemlich deutlich. Im Französischen ist er noch schlimmer!


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.