SOCIAL MEDIA SÜCHTIG!



  • Hi hi Freunde der Sonne,
    Ich habe ein Problem und ich hoffe ihr werdet mich dafür nicht auslachen, sondern mir im besten Fall helfen oder vielleicht lassen sich ja
    auch Gleichgesinnte finden. Ich würde mich mittlerweile wirklich als Social Media süchtig bezeichnen, auch wenn der Begriff so blöd klingt.
    Früher habe ich stundenlang den Feed in Facebook durchgescrollt, mittlerweile hat sich das eher zu Instagram und Snapchat verlagert.
    Auch YouTube Videos sind ein echtes Problem. Wenn ich in der Vorlesung bin, kann die meistens so gut oder wichtig sein wie sie will - ich
    muss auf mein Handy gucken. Ich muss ständig schauen, was auf Instagram so passiert und wenn ich daheim bin, ist das erste was ich mache,
    YouTube Videos anzugucken oder auch manchmal Netflix. Am meisten konsumiere ich aber tatsächlich die unnötigsten Videos auf YouTube und
    schaue mir ständig Instagram Stories an. Ich weiß, es klingt wirklich total dämlich. Mir ist es nicht mal wichtig, selbst mehr Follower zu
    haben oder ähnliches. Ich poste sehr unregelmäßig und auch nicht wirklich motiviert. Trotzdem schau ich mir immer an was andere machen
    und fühl mich dann noch schlechter. Wenn ich Videos schaue fühle ich mich zwar auch schlecht, aber habe meistens nicht dieses "Versager-Gefühl",
    das ich bekomme wenn ich sehe wie viel meine Kommilitonen machen und vor allem wie viel sie reisen und essen gehen und solche Sachen.
    Influencer treffen mich nicht so heftig, mit denen vergleiche ich mich automatisch nicht so sehr. Ich habe vor allem diesen einen Kommilitonen,
    der an einem Tag mehr macht als ich in einem ganzen Monat. Seine Familie muss wohl reich sein, anders geht dieser Lebensstandard gar nicht!
    An einem normalen Uni Tag geht besagte Person morgens ins super teure Fitnessstudio, danach brunchen im Café, dann zur VL, danach ein
    Bier und Mitagessen im Biergarten mit Freunden, dann abends in eine Cocktailbar und anschließend in einen schicken Club! Das müssen pro Tag
    echt mindestens 50 bis 100 Euro sein?! Und dann natürlich noch sobald die Semesterferien weg sind, überall hin und nach San Franciso oder
    nach New York oder auf die Malediven... und während des Semesters ein Wochenendtrip nach London mal eben so. Ich weiß, dass mir mein
    Instagram-Konsum wirklich nicht gut tut, aber ich kann es einfach nicht sein lassen. Ich will mein Konto nicht löschen, weil ich echt
    Angst hab, was zu verpassen. Mit Facebook ist das genauso. Viele Freunde von mir haben Facebook bereits gelöscht, aber so lang noch viele
    da sind, mit denen ich sonst keinen Kontakt habe, bleibe ich auch eben weil ich Angst habe nicht alles mitzubekommen. Ich versuche meine
    Social Media Zeit zu reduzieren, aber meistens klappt das einfach nicht, weil ich dann doch länger drauf hängen bleibe. Geht es jemandem
    genauso wie mir? Bitte lacht mich nicht aus, ich weiß wie scheiße das ist. Ich würde einfach gern komplett von Social Media loskommen aber
    es geht einfach nicht. Wenn ich nur noch ein bisschen Zeit verschwende, wäre es ja ok, aber ich verpasse Vorlesungen, geh meinen anderen
    Hobbies nicht mehr nach und danach fühl ich mich immer schlecht und bin unzufrieden mit dem was ich habe.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.