Probleme mit dem Vermieter meiner WG



  • Hallo Leute,

    und zwar bräuchte ich eure Hilfe! Es geht um meinen Vermieter.

    Ich bin vor einem Jahr zu Beginn meines Studiums nach Frankfurt gezogen. Es war - wer hätte es anders gedacht, wirklich schwierig eine bezahlbare Wohnung zu finden. Habe anfangs bei Kommilitonen übernachtet und als es gar nicht ging auch paar Nächte in einem Airbnb. Das war auf jeden Fall kein schöner Semesterstart. Als ich endlich eine bezahlbare kleine WG in Frakfurt Bockenheim gefunden habe, war ich so aus dem Häuschen, dass ich wohl ein paar Warnsignale übersehen habe.

    Am Anfang war alles gut, der Vermieter wohnt untendrunter und meine zwei Mitbewohnerinnen sind wirklich total nett und wir kommen super miteinander aus. Wir kochen gemeinsam, gehen zusammen feiern und ich wüsste mittlerweile nicht mehr was ich ohne die beiden machen würde. Das ist auch das größte Problem, warum ich noch nicht ausgezogen bin. Ich hänge einfach an meinen Mädels und der kleinen Wohnung!

    So nun zum Vermieter:
    Weil ich mich so darüber gefreut habe, eine WG zu finden, hab' ich alles irgendwie geschafft zu ignorieren. Zunächst die Stellenanzeige: Mein Vermieter suchte ausschließlich nach Studentinnen. In der Anzeige stand: "Schöne WG für junge Studentinnen". Als ich die WG zum ersten Mal besichtigte, wohnte noch niemand da und der Vermieter war mir von Anfang an suspekt. Während der Besichtigung hat er unpassende
    Bemerkungen gemacht ("Aber zu häufiger Herrenbesuch wird hier nicht geduldet"), die ich einfach unter "alter konsverativer Kauz" verortet habe und dachte, dass er ja laut Mietrecht keinerlei Einwände gegen Freunde und "Besucher" haben kann. Die Besichtigung war also insgesamt unangenehm aber die Wohnung echt schön und günstig. Er hat mir allerdings verschwiegen, dass er direkt untendrunter wohnt.

    Ich bin also als erste eingezogen und wollte ihn fragen, ob ich ein WG Casting für meine neuen Mitbewohner machen sollte. Daraufhin meinte er, dass das immer noch seine Entscheidung sei, wer hier einzieht und ich kein Mitsprachrecht habe. Na gut, war auch doof von mir, nicht schon vorher danach zu fragen. Mein Vermieter hat das Casting also nicht nur ohne mich gemacht, sondern mich auch nicht gefragt wie ich zu Hause bin. Er hat einfach einen Schlüssel für die Wohnung und hat mich nicht informiert, wann diese stattfinden. Einmal war ich krank und gerade im Badezimmer als er mit ein paar Leuten zur Besichtigung kam und durch die Badtür gerufen hat, dass ich mich beeilen soll -.-

    Nach der Casting Odyssee hatte ich wie gesagt Glück und meine zwei Mitbewohnerinnen sind toll. Allerdings ist der Vermieter immer schlimmer geworden. Er beschwert sich, wenn wir zu laut die Treppen hochegehen, fragt uns aus wer so kommt und geht und hat im Hauseingang (ist zwar der Haupteingang, aber unsere Gäste MÜSSEN da auch durch) eine Kamera installiert. Meiner einen Mitbewohnerin hat er (nachdem sie dicke Vorhänge an ihr Fenster angebracht hat, weil er immer im Garten saß und reingestarrt hat) gesagt, dass er prinzipiell "kein Fan von Vorhängen" sei. WTF?! Anfangs ist er auch ungefragt in die Wohnung gekommen und hat sich mit einem Tee an unseren Küchentisch gesetzt. Wir haben ihn darauf hingewiesen, dass das rechtswidrig ist, seitdem macht er das nun vermutlich nicht mehr.

    Wir halten es hier kaum noch aus, weil wir alle die Vermutung haben, dass er in unsere Wohnung kommt, wenn wir weg sind. Alles zuschließen, selbst der Zimmer, bringt ja nichts, da er ja für alles Schlüssel hat. Das Dumme ist einfach, dass wir in Frankfurt wohl kaum so schnell zu dritt eine so günstige Wohnung finden werden.

    Hattet ihr schon mal so Probleme mit dem Vermieter? Was würdet ihr machen?



  • Hey Missbrilly,

    blöd, dass es so für dich bzw. euch gelaufen ist. Hast du denn schon nach Wohnungen geschaut? Wie viel liegt der Quadratmeterpreis unter dem Durchschnitt? Ich würde einfach mal etwas intensiver suchen und mit deinen Mädels absprechen, wie viel mehr ihr zahlen könnt und möchtet. Der Zustand mit dem Vermieter ist ja kaum haltbar.

    Ansonsten gibt es ja auch an einigen Unis eine erste kostenlose Rechtsberatung zum Thema Mieten. Vielleicht könnt ihr euch da mal informieren? Er darf auf jeden Fall nicht ohne vorherige Ankündigung in die Wohnung. Ich würde an deiner Stelle versuchen herauszufinden wie sich sein Fehlverhalten auf die Kündigungsfrist auswirkt und dann wirklich intensiv nach einem neuen Zuhause suchen.



  • Das geht ja überhaupt nicht klar! Ich kann cleo nur beipflichten. Versuch da so schnell wie möglich rauszukommen! Meine Freundin hatte mal so einen creepigen Nachbar, das geht gar nicht. Ich schäm' mich da echt manchmal zu hart für mein Geschlecht. Es ist zwar schön, mit Freunden zusammenzuwohnen, aber deine und eure Sicherheit ist echt wichtiger und geht vor. Am besten schreibt ihr noch hier rein wo die Wohnung ist, damit andere Studentinnen nicht mehr auf diesen Troll reinfallen und er womöglich noch auf Mädels trifft, die sich nicht so gut zu wehren wissen! Pass auf dich und auf deine Freundinnen auf und zieh da so schnell wie möglich aus!



  • Hey, danke für eure Nachrichten!
    Wir suchen fleißig nach neuen Wohnungen, aber es ist wirklich schwierig. Wir haben uns alle darauf geeinigt, dass jeder bereit ist 50€ mehr zu zahlen. Meine eine Mitbewohnerin und ich könnten auch etwas mehr zahlen, allerdings bezieht meine andere Freundin Bafög und das wäre die absolute Schmerzgrenze für sie. Nun schreiben wir alle auf immobilienscout und wg-gesucht die Anzeigen an, aber bisher hatten wir noch nicht mal eine Besichtigung.

    Wenn das so weitergeht, lassen wir uns wohl doch in der Uni rechtlich beraten. Habe nämlich geschaut und wir haben tatsächlich eine kostenlose Beratung für Mietrecht.

    Natürlich sind die vergangenen Tage nicht ohne Zwischenfall ausgekommen. Unser aufdringlicher Vermieter war wieder in der Wohnung und hat sich tatsächlich an unserem Kühlschrank bedient und Milch rausgenommen. Seine Selbstbedienung hat er dann zum Anlass genommen uns Schokolade schenken zu wollen und sich wieder selbst einzuladen wenn wir da sind. Wir haben relativ freundlich abgelehnt, aber es ist echt schwierig!



  • Mein Gott, dem Typ würd' ich mal die Meinung geigen! Wie siehts jetzt bei euch aus? Schon was gefunden? evtl. könntet ihr mal nach 'nem Mietverbund/verein schauen und euch da informieren lassen. Ansonsten würd ich beim nächsten Mal wo der umangekündigt in der Wohnung sitzt, ne Anzeige aufgeben und die Polizei rufen.



  • Hey Missbrilly,

    hat sich denn schon was ergeben? Wart ihr bei der Rechtsberatung? Vielleicht habt ihr ja auch Freundinnen, die Jura studieren? Eine Freundin von mir hatte nun auch ziemlich Probleme mit ihrer Vermieterin, die sich nur beschwert hat und ständig nach Hilfe gefragt hat. Meine Freundin ist dann sehr konsequent ausgezogen, hatte aber anders als ihr, die Möglichkeit zwischendurch bei ihren Eltern unterzukommen. Hoffe ihr konntet schon ein wenig Fortschritt erzielen?



  • Hi Missbrilly!

    Ich hoffe, ihr seid inzwischen von diesem Horror-Vermieter weg.

    Als ich die Beiträge hier gelesen hab, viel mir die WG-Suche meiner Schwester letztes Jahr ein und ich dachte, ich teile einfach mal ihre Methode, vielleicht nützt es ja jemandem was, der hier mitliest. :)

    Sie wollte mit ihrer Freundin eine WG gründen und hat dafür eine Wohnung in Berlin gesucht, wo die Suche wahrscheinlich mindestens so schwierig ist wie in Frankfurt. Sie haben sich auf alle auch nur halbwegs annehmbaren Anzeigen beworben, aber immer gab es 50 andere Bewerber und es wurde nichts draus.
    Und dann meine Schwester über wg-gesucht einfach SELBST eine Anzeige aufgegeben im Stil von "Sympathische junge Studentinne (22 und 23 Jahre alt, Nichtraucherinnen etc.) suchen Wohnung für WG ..." Dazu Vorstellungen zu Quadratmeterzahl, Lage, Miethöhe etc. und mit einem sympathischen Foto von beiden versehen.
    Innerhalb eines Tages hat sich ein älteres Ehepaar bei ihnen gemeldet, das privat Wohnungen vermietet, und so kamen sie zu einer tollen, bezahlbaren Wohnung mitten in Berlin. :)
    Es kann also was bringen, nicht nur auf Anzeigen zu reagieren, sondern selbst welche zu schreiben.
    Ich wünsche euch allen da draußen viel Erfolg bei der wohnungssuche!



  • Oh, und das ältere Ehepaar waren nicht die einzigen Vermieter, die sich auf die Anzeige gemeldet haben, sondern es gab noch eine ganze Reihe anderer, die meiner Schwester eine Wohnung angeboten haben. :)



  • Hey, danke für eure lieben Worte! Wir sind jetzt leider alle getrennt ausgezogen. Nach dem letzten Vorfall hatten wir uns nochmal zusammengesetzt und entschlossen, dass wir getrennt voneinander WGs suchen.

    Dieser bescheuerte Vermieter hat es nämlich tatsächlich fertig gebracht, wieder in die Wohnung zu kommen, ohne Erlaubnis und ohne Anmeldung. Meine Freundin war gerade im Bad und hatte nicht abgeschlossen, da wir weg waren. Und dieser Psycho ist tatsächlich ins Bad gestoplert (er muss die Dusche gehört haben) und hat dann ganz erschreckt getan und meinte es hätte ein Problem mit unserem Boiler gegeben und das alles wäre ihm furchtbar unangenehem. Ich war und bin immer noch SO sauer!

    Wir haben uns dann noch am gleichen Abend zusammengesetzt und beschlossen, dass es einfach nicht mehr aushaltbar ist und wir alles versucht haben. Wir waren zwar alle echt traurig aber die Erleichterung war spürbar größer. Am nächsten Tag habe ich direkt 20 Anfragen auf wg-gesucht rausgehauen und konnte nach drei WG-Castings endlich in meine jetzige WG einziehen.

    Meine Mädels haben auch was gefunden und das tolle ist, dass wir immerhin alle in Bockenheim bleiben konnten und gar nicht weit voneinander entfernt wohnen.

    Kann euch nur raten, bei der Besichtigung sehr aufmerksam zu sein und fragt auch, wo der Vermieter wohnt, falls er euch suspekt ist!


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Thesius Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.